GRATISVERSAND ab 100,- Euro Bestellwert
Günstige Preise
14 Tage Geld zurück Garantie
Kunden-Hotline: 0451-16 08 08 92
Ratgeber

Tabak befeuchten - so gehts

Inhalt

1. Hausmittel gegen trocknen Zigaretten- oder Pfeifentabak
2. Obst und Gemüse in den Tabak legen
3. Tabak in der Mikrowelle befeuchten
4. Den Zigarettentabak "dampfgaren"
5. Tabak mit Alufolie und Küchentücher befeuchten
6. Feuchthaltemittel für Zigaretten- und Pfeifentabak


Wer seine Zigaretten selbst dreht oder stopft, Pfeife raucht oder allgemein Tabak konsumiert, kennt das Problem: Kaum hat man Dose oder Packung geöffnet, ist der Tabak auch schon ausgetrocknet. Hin und wieder ist sogar der gerade erst gekaufte Zigarettentabak schon beim Öffnen zu trocken, um ihn noch anständig zu verwenden. Dem lässt sich aber entgegenwirken: mit Hausmitteln oder sogar mit Feuchthaltemitteln für Tabak.

Hausmittel gegen trocknen Zigaretten- oder Pfeifentabak

Bitte beachten: Die Hausmittel als auch das Feuchthaltemittel sind nicht für Shisha-Tabak geeignet. Für die Shisha verwenden Sie am besten flüssiges Feuchthaltemittel, und zwar Molasse. Molasse sorgt in der Wasserpfeife für ein besseres Rauchverhalten.

Obst und Gemüse in den Tabak legen

Die Hausmittel gegen trockenen Zigarettentabak findet man in jeder Küche. Die Rede ist von Äpfeln und Kartoffeln. Damit befeuchten Sie Ihren Tabak ohne große Probleme in kürzester Zeit. Dazu schneiden Sie eine Kartoffel oder einen Apfel in Scheiben und legen diese locker verteilt in die Verpackung. Für einen 40 Gramm Beutel benötigt man ungefähr 3 bis 4 Scheiben – egal ob Apfel oder Kartoffel. Nach ein paar Stunden überprüfen Sie den Tabak. Ist er feucht genug, entnehmen Sie die Scheiben wieder.

Der Nachteil dieser Hausmittel ist, dass sowohl die Kartoffel als auch der Apfel den Geschmack des Tabaks leicht verändern können. Die Kartoffel ist noch relativ geschmacksneutral, der Apfel aber verleiht dem Tabak eine fruchtige Note. Wer sich an einem leichten Apfel- oder Kartoffelgeschmack nicht stört, kann mit dieser Methode schnell seinen Tabak befeuchten.

Diese Methode funktioniert übrigens auch mit Orangenschalen oder einem Stück frischen Brot.

Tabak in der Mikrowelle befeuchten

Auch mithilfe einer Mikrowelle lässt sich trockener Zigaretten- oder Pfeifentabak wieder befeuchten. Dazu geben Sie den Tabak in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und befeuchtet ihn ein ganz klein wenig von oben mit Wasser. Das Gefäß decken Sie ab und geben es für einige Sekunden in den Mikrowellenherd. Dadurch zieht das Wasser gleichmäßig durch den gesamten Zigarettentabak. Danach sollte er abgedeckt für ein paar Minuten ruhen. 15 bis 30 Minuten sind die optimale Zeitspanne.

Ist der Zigaretten- oder Pfeifentabak danach immer noch zu trocken, lässt sich die Methode wiederholen.

Den Zigarettentabak "dampfgaren"

Dazu legen Sie den trockenen Tabak in ein Sieb und halten ihn kurz über einen Topf mit kochendem Wasser. Der aufsteigende Dampf feuchtet den Zigaretten- und Pfeifentabak in Sekundenschnelle wieder an.

Tabak mit Alufolie und Küchentücher befeuchten

Falten Sie die Küchentücher klein befeuchten Sie diese mit Wasser. Anschließend wickeln Sie diese in Alufolie. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, stechen Sie Löcher in die Alufolie. Dieses Feuchthalte-Päckchen legen Sie dann in die Tabak-Verpackung. Aber Achtung: Bei dieser Methode besteht die Gefahr, dass der Zigarettentabak zu nass wird, da das Wasser aus den Küchentüchern sickern kann.

In der Sonne oder auf die Heizung mit geöffneter Verpackung gelegt, ist der Zigarettentabak aber schnell wieder Rauch-fertig, falls er einmal zu nass geworden sein sollte.

Tipp: Zigaretten- und Pfeifentabak darf auch keinen Fall über einen längeren Zeitraum zu nass bleiben, da er sonst sehr leicht schimmeln kann.

Feuchthaltemittel für Zigaretten- und Pfeifentabak

Die Ursache dafür, dass Zigarettentabak so schnell austrocknet oder manchmal sogar schon ausgetrocknet gekauft wird, ist die Gesetzeslage. Zigarettentabak mit Nikotin aus dem Ausland darf nicht mehr als 5 Prozent Feuchtigkeit aufweisen. Das ist nicht besonders viel – insofern ist es fast logisch, dass sowohl Zigaretten- als auch Pfeifentabak nach Öffnen der Verpackung an der Luft sehr schnell austrocknet.

Diese Produkte empfehlen wir:

Befeuchterstein aus TonJetzt Ansehen
Humidor-BefeuchterJetzt Ansehen

Die weitaus einfachste und schnellste Methode, Zigarettentabak zu befeuchten, sind Tabakbefeuchtersteine. Diese bestehen aus Ton und sind in der Lage, Wasser zu speichern.

Um den Tabak zu befeuchten, wird der Naturstein in Wasser gelegt, bis er sich damit komplett vollgesogen hat. Kurz abtrocknen und in die Dose oder die Verpackung legen. Der Naturstein gibt nun seine Feuchtigkeit nach und nach ab. Die Feuchtigkeit zirkuliert in der geschlossenen Verpackung und hält den Tabak gleichmäßig feucht.

Tabakbefeuchtersteine lassen sich immer wieder verwenden, indem man sie einfach zum "Aufladen" wieder ins Wasser legt. Sie verändern den Geschmack des Tabaks nicht und sind die einfachste und günstigste Methode, Tabak feucht zu halten oder auch alten Tabak wieder aufzufrischen. Außerdem sind Tabakbefeuchtersteine auch eine schöne Geschenkidee für Tabakraucher.

Sie wünschen eine Beratung?Gerne unterstützen und beraten wir Sie zu Produkten und dem Umgang mit dem Shop.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.